Skip to main content
  • Versicherte Lieferung
  • Bundesweit zertifiziert
  • Made in Germany
  • Garantiert günstig
DIN geprüft
Kundenzufriedenheit

Auto erben: Was Sie bei der Fahrzeugübernahme beachten müssen

Die Erbschaft eines Autos wirft zahlreiche Fragen auf, angefangen von rechtlichen Pflichten bis hin zur Umgestaltung von Versicherungsverträgen. Dieser Ratgeber beleuchtet die Rechte und Pflichten beim Erben eines Kfz, erklärt den Umgang mit der Kfz-Versicherung, gibt Tipps zur Ummeldung nach einem Todesfall und erläutert, wie der Verkauf eines geerbten Autos abgewickelt wird.

Auto erben

Inhalt:

Kfz erben: Rechte und Pflichten

Auto ummelden nach Todesfall

Auto erben: ohne Testament bzw. Erbschein ummelden?

Kann der Erbe die Höhe des Versicherungsbeitrages und Rabatts übernehmen?

Geerbtes Auto verkaufen

Kfz erben: Rechte und Pflichten

Die Erbschaft eines Autos bringt sowohl Rechte als auch Pflichten mit sich. Insbesondere bei der erstmaligen Nutzung des Fahrzeugs nach dem Tod des Vorbesitzers ist es wichtig, sich zeitnah mit der Kfz-Versicherung in Verbindung zu setzen. Auch wenn der Versicherungsschutz bis zum Vertragsende weiterläuft, ändern sich oft der Beitrag und der Halter. Wenn Sie das Auto selbst nutzen möchten, müssen Sie es auf Ihren Namen ummelden. Die Erbschaftssteuer fällt nur an, wenn der Wert des Fahrzeugs über 12.000 Euro liegt.

Es gibt verschiedene Optionen für das geerbte Auto, darunter die Eigennutzung, die Übertragung, der Verkauf oder die Stilllegung. Im Folgenden werden diese Varianten genauer erläutert.

Auto ummelden nach Todesfall

Nach einem Todesfall müssen Sie das geerbte Auto zeitnah auf Ihren Namen ummelden, um Ordnungswidrigkeiten zu vermeiden. Die Ummeldung erfolgt durch Meldung der Änderungen der Halterdaten an die Kfz-Zulassungsbehörde. Wer die Ummeldung veranlasst, wird als neuer Halter in der Zulassungsbescheinigung Teil II eingetragen. Dies ist besonders für Erbengemeinschaften von Interesse.

Auto erben: ohne Testament bzw. Erbschein ummelden?

Die Ummeldung eines geerbten Autos erfordert kein Testament, sondern lediglich die Zulassungsbescheinigung Teil II. Außerdem benötigen Sie die siebenstellige eVB-Nummer als Nachweis einer bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherung. Weitere erforderliche Unterlagen sind die Zulassungsbescheinigung Teil I, der Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung, ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und, falls gewünscht, die Kennzeichenschilder.

Kann der Erbe die Höhe des Versicherungsbeitrages und Rabatts übernehmen?

Im Todesfall besteht kein Sonderkündigungsrecht für die Kfz-Versicherung. Der Vertrag geht automatisch auf den Erben über, wobei sich die Konditionen individuell ändern können. Die Schadenfreiheitsklasse kann möglicherweise übernommen werden, in der Regel jedoch nur von Verwandten 1. Grades. Der Verkauf des Fahrzeugs ermöglicht dem Vorbesitzer die Kündigung der Kfz-Haftpflichtversicherung, wenn der neue Eigentümer eine neue Versicherung nachweist.

Geerbtes Auto verkaufen

Wenn Sie das geerbte Auto verkaufen möchten, benötigen Sie keinen Erbschein, sondern nur die Zulassungsbescheinigung Teil II. Der Käufer übernimmt sämtliche Rechte und Pflichten, einschließlich des Versicherungsvertrags. Nach dem Verkauf kann der Vorbesitzer die Kfz-Haftpflichtversicherung nur kündigen, wenn der neue Eigentümer eine neue Versicherung vorweist.

Prüfe jetzt die Verfügbarkeit für dein Wunschkennzeichen: