Skip to main content
  • Versicherte Lieferung
  • Bundesweit zertifiziert
  • Made in Germany
  • Garantiert günstig
DIN geprüft
Kundenzufriedenheit

Auto Abmelden im Gleichen Kreis: Alles Wissenswerte zur Außerbetriebsetzung

Die Abmeldung eines Fahrzeugs ist ein Schritt, den Autobesitzer bei Verkauf, Verschrottung oder vorübergehender Nichtnutzung durchführen müssen. Eine Außerbetriebsetzung, früher als Stilllegung oder Abmeldung bekannt, kann grundsätzlich bei jeder deutschen Kfz-Zulassungsstelle erfolgen. Wenn Sie jedoch Ihr Auto im gleichen Kreis abmelden, gibt es einige Vorteile. In diesem Artikel finden Sie einen detaillierten Überblick über den Ablauf, die Kosten und die erforderlichen Unterlagen für die Kfz-Abmeldung im gleichen Kreis.

Auto Abmelden im Gleichen Kreis

Inhalt:

Ablauf der Außerbetriebsetzung im Gleichen Kreis: Schritte und Regelungen

Kennzeichenreservierung und Nutzung: Flexibilität für Autobesitzer

Erforderliche Unterlagen für die Kfz-Abmeldung im gleichen Kreis

Kosten der Außerbetriebsetzung im gleichen Kreis

Tipp: Online-Abmeldung als Gebührenspartipp

Ablauf der Außerbetriebsetzung im Gleichen Kreis: Schritte und Regelungen

Die Außerbetriebsetzung wird in der Zulassungsbescheinigung Teil I, dem früheren Fahrzeugschein, eingetragen. Teil II muss nicht vorgelegt werden. Die Kfz-Versicherung und das Finanzamt werden automatisch über die Abmeldung informiert, sodass hier keine zusätzlichen Schritte erforderlich sind. In der Regel dürfen Sie noch bis zum Ende des Abmeldetages mit dem Fahrzeug fahren, vorausgesetzt, die Kfz-Haftpflichtversicherung bleibt während dieser Zeit gültig.

Die frühere Unterscheidung zwischen vorübergehender und endgültiger Stilllegung existiert nicht mehr. Die Außerbetriebsetzung gilt heute für sieben Jahre. Nach Ablauf dieser Frist ist für die Wiederzulassung eine Vollabnahme durch eine anerkannte Prüfstelle erforderlich. Innerhalb der 7-Jahres-Frist reicht ein Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung aus.

Kennzeichenreservierung und Nutzung: Flexibilität für Autobesitzer

Die Reservierung des bisherigen Kennzeichens ist im gleichen Kreis für 12 Monate möglich. Dabei entstehen in der Regel nur geringe Zusatzgebühren. Dieser Service ist besonders interessant, wenn Sie planen, das Fahrzeug innerhalb eines Jahres erneut zuzulassen. Alternativ können Sie die alten Kennzeichenschilder auch für ein anderes Fahrzeug innerhalb der Frist verwenden. Ohne Reservierung steht Ihr altes Kennzeichen nach der Frist wieder zur allgemeinen Verfügung.

Erforderliche Unterlagen für die Kfz-Abmeldung im gleichen Kreis

Die Außerbetriebsetzung im gleichen Kreis erfordert nur zwei Hauptunterlagen:

  1. Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  2. Kennzeichenschilder

Bei Verschrottung ist zusätzlich der Verwertungsnachweis erforderlich.

Kosten der Außerbetriebsetzung im gleichen Kreis

Die Gebühren für die Kfz-Abmeldung im gleichen Kreis belaufen sich in der Regel auf 7 bis 9 Euro. Für Fahrzeuge aus anderen Kreisen kann ein Zuschlag erhoben werden. Die Vorlage eines Verwertungsnachweises kann die Gebühren um etwa 5 Euro erhöhen. Die Reservierung der alten Kennzeichen bringt zusätzliche Kosten von etwa 3 Euro mit sich. Einige Bezirke bieten diesen Service möglicherweise sogar kostenfrei an.

Tipp: Online-Abmeldung als Gebührenspartipp

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie die Möglichkeit, Ihr Auto online abzumelden, was in der Regel kostengünstiger ist. Beachten Sie die Voraussetzungen für diesen Service und nutzen Sie die digitale Option, um Zeit und Gebühren zu sparen.

Prüfe jetzt die Verfügbarkeit für dein Wunschkennzeichen: